Präsentiert von:

Telesz GmbH Logo

IMG_3358

Der FC Polonia Bottrop hätte beinahe die Überraschung gegen Dostlukspor Bottrop geschafft. Nach 90 Minuten konnte der A-Ligist lediglich mit einem knappen 2:3 gewinnen.

Bereits am frühen Morgen traf sich die Mannschaft um Trainer Matthias Pech beim Restaurant Charisma in Bottrop zu einem leckeren und umfangreichen Frühstück. 

Bei einer schönen Atmosphäre im Charisma Bottrop konnte man bereits viele Gespräche auch zum heutigen Spiel führen.

Ein großen Dank richten wir noch einmal an das Charisma Bottrop (Gungstr. 3 in 46240 Bottrop) für das umfangreiche und leckere Frühstück. 

IMG_3361

 

Nach dem Frühstück begab die Mannschaft sich zur Bezirkssportanlage Lichtenhorst, um die neue 2te Mannschaft anzufeuern (1:4 verloren). 

Trainer Matthias Pech musste zum Kreispokal auf Jakub Lacny (Urlaub) und Sven Venn (Beruf), sowie auf die verletzten Spieler Rafael Milek, Thomas Willkowski, Christioph Wacek, Janusz Wacek und Marius Pacholczyk verzichten.

Trotz der vielen Ausfälle konnte der FC Polonia Bottrop bereits zu Beginn der 1. Halbzeit die Mannschaft von Dostlukspor Bottrop überraschen. Nach gerade einmal 2. Minuten traf Arkadiusz Frankiewicz zum 1:0 für den FC Polonia Bottrop. In der Folge übernahm Dostlukspor das Spiel und es folgten einige Angriffe auf das Tor von Daniel Böhle. Es brauchte bis zur 30 Minute, bis Dostlukspor Bottrop den 1:1 Ausgleich erzielte, jedoch nach einer sehr Abseitsverdächtigen Position. Der FC Polonia Bottrop konnte jedoch nach 5 Minuten die passende Antwort in Person von Arkadiusz Frankiewicz geben zum umjubelten 2:1.  Doch bereits im Gegenzug erzielte der Gast erneut den Ausgleich zum 2:2. Mit dem Ergbnis ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Spiel, Dostlukspor Bottrop hatte mehr Ballbesitz und konnte einige gute Torsituationen ausspielen, wobei auch der Torpfosten half. Doch der FC Polonia Bottrop sollte mit Kontern immer gefährlich bleiben. In der 64. Minute dann der Rückschlag für den FC Polonia Bottrop. Nach einer Flanke tauchten plötzlich 4 Spieler von Dostlukspor Bottrop alleine vor Daniel Böhle auf und köpften zum 2:3 ein. In der Folge warf der FC Polonia Bottrop alles nach vorne und Dostlukspor Bottrop konnte immer wieder kontern. Dabei traf man erneut den Pfosten. Doch den Schlusspunkt setzte Martin Nowrocki, als zunächst der Torschuss von Arkadiusz Frankiewicz vom gegnerischen Torwart nur abgeklatscht werden konnte und Martin Nowrocki zum 3:3 einschob. Doch auch hier die erneute Fehlentscheidung des Schiedsrichters mit einem vermeintlichen Abseits zu pfeiffen, zur Verwunderung aller Anwesenden auf dem Platz. Somit endete das Spiel überraschend knapp für Dostlukspor Bottrop und der FC Polonia Bottrop kann sich nun völlig auf die Kreisliga konzentrieren. 

 

 

BERICHT „WAZ“ vom 15.08.2016
Dostlukspor kann zwei Mal einen Rückstand drehen und gewinnt das umkämpfte Derby. Sebastian Murasch erzielt das entscheidende Tor. Rhenania verliert in Buschhausen.

FC Polonia Bottrop –
Dostlukspor Bottrop 2:3 (2:2)

Tore: 1:0 Giza (2.), 1:1 M.Ibrahim (30.), 2:1 Frankiewicz (35.), 2:2 Alkadi (35.), 2:3 S.Murasch (64.).
F CP: Boehle; Jennemann, Oles (47. Widera), M. Bogdan, Wacek, S. Bogdan (60. Giza), Frankiewicz (78. Pech), Nowrocki, Matuszyk, Mika, Kurtz.
DSB: Mohamad; M.Ibrahim, Güngör, Alkadi, Mawas, Saado, S.Murasch, S.Güldü (35. Gerage), R. Murasch (70. Carkci), M.Güldü, H.Ibrahim (47. Aydemir).

Es hat nicht viel gefehlt, dann hätte der FC Polonia die Überraschung in der ersten Runde des Kreispokals geschafft. Zwei Mal hat die Mannschaft von Matthias Pech gegen Dostlukspor Bottrop geführt, zwei Mal kam das Team von Muhammed Mendil zurück und setzte sich am Ende nicht unverdient durch.

„Wir haben super dagegengehalten und unsere Chancen in der ersten Halbzeit genutzt. Letztlich hat Dostlukspor dann aber mehr Druck gemacht. Wir haben ihnen das Leben schwer gemacht, und deshalb bin ich zufrieden“, resümierte Pech. Sein Gegenüber war dagegen trotz des Einzugs in die zweite Runde nicht zufrieden. „Polonia hätte hier durchaus gewinnen können. Wir hatten einige gute Ansätze, ich möchte aber mehr von meiner Mannschaft sehen“, sagte Mendil.
Frankiewicz trifft doppelt

Bereits nach zwei Minuten war der Außenseiter auf der Sportanlage am Lichtenhorst in Führung gegangen. Nach einer Flanke von Damian Wacek stand Arkadiusz Frankiewicz goldrichtig und traf für den B-Ligisten. Dostlukspor brauchte eine gute halbe Stunde, um sich von dem Schock zu erholen. Nach einem Angriff über die Flügel war Muhammed Ibrahim zur Stelle und glich aus. Wer dachte, der A-Ligist würde die Partie jetzt im Griff haben, sah sich getäuscht. Polonia benötigte nur fünf Minuten, um erneut in Führung zu gehen. Wieder war Frankiewicz zur Stelle.

Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Dostlukspor wollte den Ausgleich noch vor der Pause erzwingen. Wieder war es ein Angriff über die Flügel, an deren Ende Mahmud Alkadi zum 2:2 einnetzte (38.). „Solche Angriffe möchte ich viel öfter sehen“, sagte Trainer Mendil. Nach dem Seitenwechsel zunächst ein Spiel auf ein Tor. Dostlukspor drückte, traf aber zunächst nur Aluminium. So dauerte es bis zur 64. Minute, ehe Sebastian Murasch nach einer Flanke sträflich allein gelassen wurde und unbedrängt einköpfen konnte.

Dostlukspor spielte zunächst auf das vierte Tor, scheiterte aber wiederholt am Torpfosten. Als sich die Mendil-Elf auf das Verteidigen beschränkte, bekam Polonia die zweite Luft. Nach einem Distanzschuss in der Schlussphase, den Dostlukspor-Schlussmann Mohamad abprallen ließ, war Martin Nowrocki zur Stelle. Nach heftigen Protesten der Dostlukspor-Spieler entschied Schiedsrichter Abdelkrim Berkhane auf Abseits – eine zumindest fragwürdige Entscheidung. Es war die letzte Szene in diesem umkämpften Spiel und der Sieg für Dostlukspor.

Polonia Bottrop verpasst die Überraschung gegen Dostlukspor | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/bottrop/polonia-bottrop-verpasst-die-ueberraschung-gegen-dostlukspor-id12098539.html#plx1076230168

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.